Kategorie-Archiv: Grafikdesign

Edles Material, perfekte Verarbeitung, individuelles Finish.
Von der Lust zu kombinieren und zu improvisieren

Die Aufgabe

Wir sind umgezogen. Deshalb brachten wir unsere Geschäftsausstattung auf dem neuesten Stand. Neue Kärtchen mussten her.
Bei den bisherigen Umzügen nutzten wir immer die Gelegenheit, unser Erscheinungsbild insgesamt zu aktualisieren und so ganz nebenbei die Adressdaten anzupassen. Weil wir gern gestalten und weil wir mit unseren eigenen Sachen zeigen wollen, was wir in Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten möglich machen können.

artur bekommt neue Geschäftskärtchen
artur bekommt neue Geschäftskärtchen

Edles Material, perfekte Verarbeitung, individuelles Finish.
Von der Lust zu kombinieren und zu improvisieren
weiterlesen

noris inklusion: Facetten eines Namens und eines Looks

Die Werkstatt für Behinderte der Stadt Nürnberg trat im vergangenen Herbst an uns heran und wünschte sich einen zeitgemäßen neuen Namen für Ihre Einrichtung. Mit der Änderung des Namens sollte auch ein neues Erscheinungsbild einhergehen. Großen Wert wurde auf die Verwendung des Begriffs „Inklusion“ gelegt, nach deren Leitbild in den Werkstätten gelebt und gearbeitet wird. Der Name sollte des Weiteren einen starken Bezug zum Standort Nürnberg haben.

Das Logo ermöglicht Varianten in Farbigkeit und Text.
Das Logo ermöglicht Varianten in Farbigkeit und Text.

noris inklusion: Facetten eines Namens und eines Looks weiterlesen

Wir – die Logonizer

Das zentrale Element der Unternehmenskommunikation ist das Logo. Überall da, wo das Unternehmen visuell in Erscheinung tritt, steht das Firmenlogo stellvertretend für das gesamte Unternehmen. Im Idealfall soll es alle zentralen Aussagen des Unternehmens in sich vereinen und nach außen hin darstellen. Deshalb wird bei der Kreation kein Detail dem Zufall überlassen. Hinter einem einfachen Logo steckt oft sehr viel Arbeit und der höchste Gedankenaufwand. Wir – die Logonizer weiterlesen

Gutes Webdesign – am besten vom Profi

Mir begegnen immer wieder Internetseiten, über die ich einfach nur den Kopf schütteln kann. Es gibt so vieles, das den Besucher einer Webseite irritiert. Im schlimmsten Fall verlässt er sie direkt nach Aufrufen der Startseite. Gründe: es dauert zu lang, die Startseite zu laden, die gesuchte Information ist schwer auffindbar, die Navigation ist unverständlich, Gestaltungsmittel wie Farben, Schriften, Bilder und Animationen, werden willkürlich eingesetzt. Der Inhalt wird ohne jegliches Konzept präsentiert. Gutes Webdesign – am besten vom Profi weiterlesen

Fürther Stauden: Das Hochdruck-Projekt

„Schaffen Sie das bis zum 1. Juli?“ Vor drei Wochen bekamen wir den Auftrag, für eine Staudengärtnerei ein neues Logo und eine Website zu entwickeln. Dass wir auch unter Zeitdruck immer sehr gute Arbeit abliefern ist selbstverständlich. Groß im Raum stand der Termin für die Wiedereröffnung der Gärtnerei, zu dem alles fertig sein sollte.
Wir haben die Herausforderung mit Freude und Elan angenommen. Innerhalb eines Tages entstanden in unserem Haus sieben Vorschläge für das Logo, die unserer Kundin vorgestellt wurden. Die Entscheidung fiel auf diesen Entwurf unserer Auszubildenden Alma Daschke:

Fürther Stauden: Das Hochdruck-Projekt weiterlesen

Versuchen Sie mal im Winter frische Vanilleblüten zu bekommen

Die Demeter-Molkerei Schrozberg präsentiert seit heute auf der „BioFach 2010“ ihr neues Produkt: das 500 g Glas für Joghurt. Dafür musste natürlich eine Verpackung her.

Eine Aufgabenstellung mit überraschenden Hindernissen: Woher bekommt man im Winter die frischen Früchte, die für die Fotos gebraucht werden? Vanilleblüten zum Beispiel halten maximal zwei Tage. Wie wir das Problem gelöst haben, bleibt eines unserer Geheimnisse.

Voraussichtlich ab Mitte März gibt´s den leckeren Bio-Joghurt in vielen neuen Sorten, zum Beispiel „Zitrone mit Muskatblüte“, überall im gut sortierten Bio-Fachhandel, wie ebl-Naturkost, zu kaufen. Für alle die gar nicht genug vom köstlichen Joghurt kriegen können.

Die Alterswerkstatt bekommt ein Logo

Die Alterswerkstatt ist eine Existenzgründung. Ihr Angebot richtet sich zum Einen an Menschen, die sich gezielt mit dem eigenen Altern auseinandersetzen möchten und Rat zu verschiedensten altersspezifischen Problemen suchen (Gedächtnisstraining, Bewegungstraining, psychologische Beratung). Zum Anderen an Menschen, die Umgang mit alten Menschen haben, zum Beispiel an Angehörige von Demenzkranken.

Im Logo, dem Publikum entsprechend in gedeckten Farben gehalten, wird grafisch die aktuelle Alterspyramide mit den Jahrersringen eines Baums vereinigt.

Die Alterspyramide wurde verwendet um das Altern der Gesellschaft zu verdeutlichen. Gleichzeitg kommt in der Verwendung von Jahresringen zum Ausdruck, das Älterwerden keinen Stillstand bedeuten muss und ein fortschreitender, fruchtbarer und produktiver Prozess sein kann.

hurra, wir haben eine neue Website

Ich ahnte ja nicht, was dabei rauskommen würde, als ich unseren Illustrator bat, den Relaunch unserer eigenen Website zu entwerfen. Frei von jedem Wissen um die leidigen Begrenzungen, die HTML und CSS einem Gestalter aufzwingen, entwarf er eine Site, die sich ohne erheblichen Aufwand mit HTML und CSS gar nicht umsetzen ließe. Ein ungewöhnliches Navigationskonzept, das ich so im Netz noch nicht gesehen habe, aber das, so hoffen wir, dennoch jeder intuitiv bedienen kann. Eine Umsetzung mit Flash scheute ich wegen der schlechten Wartbarkeit. Hin und wieder will man ja vielleicht doch eine Referenz austauschen … Aber da kam dann ein Tool des Weges, das uns rettete: OpenLaszlo. Mit OpenLaszlo kann man Flash-Websites mit einer XML-Sprache erzeugen, was in unserem Fall die Umsetzung wiederkehrender Seiten sehr beschleunigt hat. Am besten selbst ansehen unter www.artur.eu.

Schriften bearbeiten mit FontForge unter OS-X

Zuerst brauchten wir eine Schrift nur in einem anderen Format. Truetype statt Postscript. Früher gab es da mal den „Truetype-Converter“, aber der konnte auch nur in eine Richtung konvertieren und läuft nur unter OS-9 aka „Classic“. Da stießen wir auf ein mächtiges Tool, FontForge von George Williams. FontForge öffnet sehr viele Schriftformate und kann diese  schreiben und dann eben auch konvertieren. Am Mac läuft Font Forge unter X11, das Apple auf der Installations-CD/DVD mitliefert. (Die Installation von X11 lohnt sich auch für OpenOffice, einer wirklich guten Alternative zu MS Office.)

Ein Tipp zum Öffnen von PostScript-Schriften am Mac: Diese haben meist keine Extension (also .ttf oder .xyz). Der Öffnen-Dialog zeigt aber zunächst nur Dateien mit den typischen Extensions an.

Möchte man nun eine Postscript-Datei ohne Extension öffnen, dann im „Open Font“-Dialog zuerst auf „Filter“ klicken und dort die lange Liste der Extensions einfach durch einen „*“ [Stern] ersetzen. Schon werden auch alle Schriften angezeigt und können problemlos geöffnet werden.

Beim Hin- und Herkonvertieren von PS nach TT wird man übrigens gebeten, die EM-Größe zu verstellen, das ist aber ganz einfach über das Menü  „Element/Font“ „Info/General“ zu erledigen.

Aber auch das Hinzufügen eines neuen Sonderzeichens zu einer Schrift war mit Fontforge kein Problem. Der Export aus Illustrator als SVG und dann Import nach FontForge klappte problemlos. EPS als Übertragungsformat hat aber leider nicht geklappt.

Font Forge gibt es bei Sourceforge. Nicht von der Seite abschrecken lassen. Es gibt sogar ein deutschsprachiges Tutorial.