Gutes Webdesign – am besten vom Profi

Mir begegnen immer wieder Internetseiten, über die ich einfach nur den Kopf schütteln kann. Es gibt so vieles, das den Besucher einer Webseite irritiert. Im schlimmsten Fall verlässt er sie direkt nach Aufrufen der Startseite. Gründe: es dauert zu lang, die Startseite zu laden, die gesuchte Information ist schwer auffindbar, die Navigation ist unverständlich, Gestaltungsmittel wie Farben, Schriften, Bilder und Animationen, werden willkürlich eingesetzt. Der Inhalt wird ohne jegliches Konzept präsentiert.

Warum werben die Unternehmen nicht mit einer vorteilhaften Seite für sich?

Logisch und konsequent: ich rücke mein Produkt oder meine Dienstleistung ins beste Licht.

Das Web ist das wichtigste Medium um zügig Informationen zu finden. Nirgendwo lässt sich so kostengünstig ein großes Publikum erreichen. Die Internetgemeinde hat die feste Erwartung, dass jedes Unternehmen mit einer eigenen Seite vertreten ist.

Die Homepage ist die wichtigste Visitenkarte. Doch was macht sie gut?

Eine richtig gute Homepage zu erstellen vereinigt beste Kompetenzen in Redaktion, Programmierung und Design.

Diese drei Aspekte gilt es gleichbereichtig nebeneinander zu beachten, wenn eine Homepage gelingen soll.

Die Redaktion filtert und komprimiert das ganze Fachwissen, das der Kunde einbringt und präsentieren möchte. Welche Informationen sind wirklich relevant und interessant für den Besucher? Womit beschäftigt sich der Besucher gerne? Welche Fragen hat er, wenn er auf die Webseite kommt? Was ist so spannend, dass man gerne auf eine Seite zurückkehrt? Die Redaktion der Inhalte hängt unmittelbar zusammen mit dem strukturellen Aufbau und dem Design der Seite.

Grafikdesign trägt enorm zum Erfolg einer Webseite bei: nur Überdurchschnittliches bleibt haften, nur optisch Strukturiertes ist schnell erfassbar. Das Internet ist visuelles Medium.

Nicht zu vergessen: die technische Umsetzung des Entwurfs durch einen Programmierer. Im sich rasant entwickelnden Medium Internet behält er den Überblick über die neuesten Entwicklungen. Mit fundiertem Know-How achtet er beim Programmieren auch auf reibungsloses Funktionieren in allen gängigen Browsern, optimiert Ladezeiten und minimiert Barrieren – den Arbeitsaufwand kann ein Laie kaum abschätzen.

Die Homepage muss schön und professionell aussehen.

Im besten Fall wird der Internetauftritt ansprechend und einfallsreich von einem Grafikdesigner gestaltet. Er entwickelt das Gesamtkonzept der Seite, achtet auf Farbstimmungen, fertigt Illustrationen an, bearbeitet Fotos, wählt passende Schriften aus, damit sich die Homepage harmonisch in das Corporate Design der Firma einpasst.

Gutes Webdesign hat Struktur.

Gute und deutliche Navigierbarkeit ist entscheidend, da Besucher heute ganz genaue Erwartungen haben, wo was zu finden ist. Ist die gesuchte Information nicht auffindbar, sucht er auf einer anderen Website weiter. Menüs und Inhalte müssen logisch angeordnet sein, damit der Besucher die gesuchte Information möglichst intuitiv findet. Inhalte sollten regelmäßig aktualisiert werden. Korrekte Rechtschreibung ist Pflicht!

Webdesign gehört in die Hand von Profis.